works

Cultura Drag TachoTinta
Cultural Drag

Eine zeitgenössische Tanzperformance von TachoTinta, eine Drag Show der kulturellen Identitäten, ein Spiel mit positiven Verunsicherungen.

 

 Persönliche Erfahrungen mit Rassismus und Ausgrenzungen drängen uns immer wieder zum Nachdenken über Kultur, Identität und Transkulturalität. Die Konfliktpotenziale und Chancen im Zusammenleben, die Annahmen, die wir über uns und Andere treffen, wollen wir ausloten und mit tänzerischen und performativen Mitteln befragen. Wir wagen das Experiment und werfen uns in Schale. Stereotyping oneself als subversive Strategie um mit Erwartungen, Zuschreibungen und Wahrnehmungen zu spielen. Alles steht unter dem Credo des Drag: Die Ästhetik verleitet dazu, zu übertreiben, zu überspitzen und das Leben zur Show zu erklären. Es geht nicht darum was du bist, sondern darum, was du wirst! Respekt ohne Klischees.

 

—–

 

25.9.2020 um 20 Uhr Baden-Württemberg Premiere im E-Werk/Südufer – Freiburg

26.9.2020 um 20 Uhr im E-Werk/Südufer – Freiburg

27.9.2020 um 20 Uhr im E-Werk/Südufer – Freiburg

 

15.10.2020 um 19 Uhr Schleswig-Holstein Premiere in der Theaterwerkstatt Pilkentafel*

 

 

6.11.2020 um 20 Uhr NRW Premiere im Ringkloschuppen Ruhr, Mülheim an der Ruhr 

 

7.11.2020 um 20 Uhr im Ringkloschuppen Ruhr, Mülheim an der Ruhr 

 

Tickets   Südufer  /  Ringlokschuppen Ruhr

 

——

Cultural Drag ist eine Koproduktion von TachoTinta und dem Ringlokschuppen Ruhr, in flausen+ Koproduktion mit dem E-Werk Freiburg und der Theaterwerkstatt Pilkentafel.

 

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien; vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen; vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein; und vom Kulturbüro der Stadt Flensburg.

 

 

Konzept                                TachoTinta
Kreation/Performance          Silvia Ehnis Perez Duarte, Mijin Kim, Seulki Hwang, Enis Turan

Dramaturgische Beratung     Robin Junicke

Stage Design                        Charlotte Ducousso

Sound Design                        Vincent Michalke

Projektleitung                         Josefine Pfütze / Aus der Reihe

Tacho Tinta
Entre 2
Bassel Nazzal
Entre #2: A second deal
Premiere am 5.10.2019 beim HUNDERTPRO FESTIVAL
Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim an der Ruhr

Ein choreografisches Experiment, schon bestehende Bewegungsmotive neues Leben einhauchen. Diese Bewegungsmotive kreierten wir vor einem Jahr innerhalb eines Movement Research, ohne jegliches Thema oder Perspektive vor Auge zu haben, aber uns fehlte etwas Wesentliches. Mit ein bisschen Abstand haben wir uns das Geschaffene angesehen und beschlossen, die Bewegungsmotive in einen diplomatischen Raum zu übertragen, inspiriert von unseren Annahmen darüber, wie die Verhandlungen zwischen den Top-Politikern der Welt hinter verschlossenen Türen geführt werden. Wir stellen uns vor, wie es wäre, wenn diese führenden Vertreter_innen den Tanz als Mittel der Verhandlung nutzen würden.

Von und mit:
Seulki Hwang, Mijin Kim und Silvia Ehnis Perez Duarte
Sound Design: Vincent Michalke

TachoTinta
© Björn Stork
Ms. Mon

Eine Koproduktion von Tacho Tinta und tanz.tausch -tanz und performance festival. Premiere am 14.12.2017 in der Alte Feuerwache, Köln

Seht Ms.Mon, die Chimäre, die durch die verschwommenen Wellen auftaucht. Ein Hirngespinst, ein Fabelwesen, eine Vorstellung, zusammengesetzt aus vielen Bilder. Ms.Mon ist der Kurzname, den TachoTinta dem verborgenen Wesen gibt, das ihren Tanz antreibt und ihre Vorstellungen formt. Die Choreografinnen und Tänzerinnen Sooyeon Kim, Seulki Hwang uns Silvia Ehnis gehen bis an die Grenzen ihrer Körperlichkeit, um ihre eigene und persönliche Ms. Mon heraufzubeschwören und mit dem Publikum zu teilen. Sie suchen nach diesem Moment, in dem das Publikum sich von Ms. Mon tragen lässt und ihre andere Seite erkennt, die Seite, die für ihre eigenen Träumereien steht.

 

Konzept: Taeyeon Kim

Performance & Kreation: Taeyeon Kim, Silvia Ehnis und Seulki Hwang

Musik: Thomas Wansing

 

Andere Vorstellungen: Now & Next 2018 in tanzhaus NRW (Düsseldorf) und Cheers for Fears Festival 2018 at Ringlokschuppen Ruhr (Mülheim an der Ruhr).

© Luise Frenzel
Re: moment
Eine Produktion von Tacho Tinta in Zusammenarbeit mit Benjamin Grau
mit der Unterstützung von Inkubator 2018 | Tanzfaktur und Made in Köln | ZAIK

Re: Moment ist inspiriert vom Wunsch zu bewahren, was langsam verschwindet. Drei Körper und 10 Meter Seil: ein System in zerbrechlichem Gleichgewicht. Jede Performerin ist ihrem eigenen Körper, ihrem Gewicht, ihrer Kraft und ihrem Willen ausgesetzt und in einer unvermeidlichen und treibenden Interaktion mit den anderen verbunden. Das Publikum wird Zeuge einer ständigen Diskussion, die mit dem Körper geführt wird. Der Ton ändert sich, je nachdem wie viel jede Performerin geben, nehmen oder aufgeben will.

 

Konzept: Mijin Kim

Kreation und Performance: Mijin Kim, Seulki Hwang, Silvia Ehnis

Komposition: Benjamin Grau

Cello (Einspielung): Rebekka Stephan

 

Internationale Premiere: 9.9.2017 in Daegu International Dance Festival (Daegu, Südkorea)

Deutschland Premiere: 8.10.2017 in Made in Köln Festival in der Orangerie Theater, Köln